• Corinna

Blumen? Lieber ein Steak!

Wenn man bei OTTO GOURMET arbeitet, dann ticken die Uhren manchmal einfach etwas anders. Zu Weihnachten ein Adventskalender aus Schokolade? Nö, zu langweilig. Lieber was mit Fleisch. Zum Geburtstag bekommt man dann auch keinen Gutschein für ein Essen im Lieblingsrestaurant, sondern für einen Kochkurs beim Sternekoch in der Stadt nebenan.


Auch die Aufmerksamkeit, die es als Dankeschön dafür gab, dass wir bei meinen Schwiegereltern in Spe während deren Urlaub die Pferde gefüttert haben, passt da genau ins Muster: es gab eine Einladung zum Grillen (Ok, wenn ich an dieser Stelle ehrlich bin, dann hat mein Freund die Pferde gefüttert. Aber wir sind nun mal ein Paar und die können ja schlecht nur ihn einladen. Hihihihi. Glück gehabt!)!


Aber ich drifte ab. Jedenfalls bekamen mein Freund und ich und seine Schwester und deren Freund (die beiden hatten sich um die Blumen gekümmert!) eine Einladung für einen Grillabend mit der Familie. Wer an diesem Abend das Fleisch mitbringt, war natürlich klar. Nach der Einkaufsliste meiner Schwiegermutter standen folgende Leckerbissen auf der Speisekarte:


✓ Morgan Ranch US Beef Bratwurst

✓ LiVar Bratwurst

✓ Ibérico Bratwurst

✓ Geflügelbratwurst von Marie Hot

✓ Perlhuhnbrust

✓ Maishähnchenbrust

✓ LiVar Entrecote

Morgan Ranch US Beef Ribeye und

✓ Rinderkotelett vom Deutschen Angus


Wie es sich gehört, gab’s natürlich auch noch Nudelsalat, Maiskolben, selbst gebackenes Brot und einen grünen Salat mit Himbeeren.

Und Spoiler: wir sind natürlich alle mehr als satt geworden!


Soweit die Theorie. Am Tag vor dem großen Grillen ließen wir das Fleisch im Kühlschrank langsam auftauen. Kurz vor der Zubereitung durfte sich das Fleisch dann schon mal an die Raumtemperatur gewöhnen und der Kugelgrill wurde währenddessen auf Temperatur gebracht.


Dann wurde es heiß: die Steaks haben wir von allen Seiten scharf angebraten und dann langsam auf 54°C Kerntemperatur hochgezogen.

Auch die Würste und das Geflügel wurden langsam gegart, um das Fleisch schonend zuzubereiten.


Angerichtet haben wir das Essen dann natürlich im Family Style: Salate, Brot und Fleisch in die Mitte, letzteres schön in Streifen geschnitten, damit jeder ganz einfach von allem probieren kann. Unsere eigene kleine Querverkostung sozusagen.

Der Favorit unter den Bratwürsten war ganz klar die US Beef Bratwurst! Der intensive Fleischgeschmack hat einfach überzeugt. Knapp dahinter folge für mich die Geflügelbratwurst. So eine gibt’s schließlich nicht überall.

Auch die Maishähnchenbrust hat mir ihrem tollen, gelben Fleisch einige neue Fans in unserer kleinen Familienrunde gewonnen.

Was die Steaks angeht, war aber auch wieder die Morgan Ranch der klare Sieger! Das Ribeye von Züchter dann Morgan kam einfach am besten an.


Nach dem Essen war wir alle so glücklich vollgefuttert, dass selbst in unseren Gedanken kein Platz dafür war, zu überlegen, welche Stücke wir beim nächsten Grillabend zubereiten werden. So viel weiß ich aber jetzt schon: wer das Fleisch zum Grillen mitbringen wird ;)

  • Grey Facebook Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 | blogaufbeef.de Food-Blog. All Rights Reserved. | HINWEIS ZUM URHEBERRECHT: Die Rechte an den Texten und Fotos liegen bei "BlogaufBeef.de" und dürfen nicht ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verwendet werden.