• Jenny

Tipps vom Grillprofi - Jasenko Handanovic im Gespräch

Wer ist der Mann, der seit über 8 Jahren alle Grillschulungen bei Otto Gourmet betreut? Nicht mehr aus der Otto Gourmet Familie wegzudenken, das ist Jasenko Handanovic - eine feste Größe im Unternehmen. Höchste Zeit, dass er uns Rede und Antwort steht. "Über mich wisst ihr doch schon alles!" glaubt Jasenko etwas beschämt. Tatsächlich weiß ich fast nichts über ihn und nicht viel mehr über das Grillen. Selten, dass ein Mann sich so unter den Scheffel stellt und ein Grund mehr Ihnen den FC Fan mit dem Herz aus Gold vorzustellen.


OTTO GOURMET suchte einen Spezialisten am Grill, der Schulungen leiten sollte. So kam Jasenko zur Sprache. Heinsberger, 3-facher Familienvater, ausgebildet in der Top Gastronomie und … ein sicheres Händchen für‘s Grillen.

Was anfangs nach einer Ausnahme aussah, hat sich heute längst als fester Bestandteil der OTTO GOURMET Veranstaltungen etabliert. So betreut Jasenko mit Freude die Weber

Grill Akademien im Heinsberger Fleischkompetenz- Zentrum. Er machte damit seine Leidenschaft zum Beruf.

Die perfekte Grundlage also, um uns den ein oder anderen Rat in Sachen "Fragen rund um den Grill" zu geben. Fangen wir mit dem perfekten Gargrad an. Fingergefühl oder Thermometer?

"Wir veranstalten Events an denen mehr als zwei bis drei Steaks rausgehen. Wet Aged, Dry-Aged, verschiedene Rassen, verschiedene Cuts. Damit alle gleich auf dem Teller ankommen, ist das Thermometer einfach verlässlicher."


Und was mach ich, wenn ich Gäste habe und mehrere Leute zeitgleich verköstigen muss? Gibt es den ultimativen Tipp, der mich wie einen Profi aussehen lässt?

"Ja klar, Otto@home! Da kommen wir und machen das. (lacht) … Größere Stücke nehmen und runter schneiden. So hat man mit einem Stück 10 Leute versorgt. Ansonsten hätte ich 10 Steaks die ich viel wenden müsste. Dann wird’s einfach zu stressig." Wer es also ganz entspannt mag, sollte uns in Sachen Otto@home auf jeden Fall kontaktieren. Den Grill bringen wir auf Wunsch dann auch mit. So umgehen Sie die lästige Frage an der bereits Freundschaften zerbrachen: Holzkohle oder Gas? Grundsätzlich sicher eine Frage der Passion. Männer neigen einfach auch 2017 noch zum Balztanz. Die Evolution ist schuld! Feuer und Rauch lassen am Ende doch die meisten Herzen sehr hoch schlagen. Zum Glück keine Frage von richtig oder falsch. Geschmacklich gibt es keinen Unterschied. Das haben wir in mehreren Blindverkostungen bereits ausgiebig getestet.

Als Profi sagt Jasenko: "Gas ist einfach zeitgemäß, spontan und sauber." Worauf Sie zu Hause zurückgreifen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Die Hauptsache ist doch, Sie haben Spaß und es schmeckt.

"Für mich ist das Produkt der Star." meint unser Grill-Profi. Und so sollte es auch sein. Die ganzen Mühen drehen sich schließlich nur um den Genuss. Zeitgenössische Kontroversen zum Thema Billigfleisch auf dem High-End-Grill betrachtet Jasenko dabei eher nüchtern. Er grillt für den Fußballverein seiner Jungs. Die Eltern der Kinder sind natürlich mit dabei und so erfreuen sich oft rund 30 Erwachsene an Bauchfleisch, Hähnchenbrust und Bratwurst. Wenn es Ihnen schmeckt, ist doch alles gut.

Es fällt ihm schwer zu greifen, wo am Ende ein teurer Grill anfängt und Billigfleisch aufhört. Vielleicht ist es auch keine Frage des Preises, der eindeutig auch mit der Produktauswahl einhergeht, sondern mehr eine Frage von Herkunft. "Problem ist, dass viele gar nicht hinter die Kulissen schauen können, was vorher mit dem Fleisch passiert ist."

Teuer muss es nicht unbedingt sein. So würde Jasenko zum Beispiel gerne mal für Lukas Podolski ein Schwarzfederhuhn oder eine LiVar Bratwurst auf den Grill werfen, wenn dieser in zwei Jahren aus Japan zurück kommen und kein Kobe-Rind mehr sehen können sollte. Auch die einfachen Dinge machen Freude!


0 Ansichten
  • Grey Facebook Icon
  • Grey YouTube Icon
  • Grey Instagram Icon

© 2018 | blogaufbeef.de Food-Blog. All Rights Reserved. | HINWEIS ZUM URHEBERRECHT: Die Rechte an den Texten und Fotos liegen bei "BlogaufBeef.de" und dürfen nicht ohne unsere ausdrückliche Zustimmung verwendet werden.